Prinz „Michael III.“

Michael Reusch

 

Seit 51 Jahren bin ich „ne echt Bröhlsche Jung“.

Am 08. Juni 1965 erblickte ich im Marienhospital „Bröhlsches Licht“ und war seit dem von unserer wunderbaren Schlossstadt fasziniert.

 

Nach Absolvieren der Grund- und Realschule begann auch mein beruflicher Werdegang in Brühl. Der Familientradition folgend, absolvierte ich bei der damaligen RWE Betriebsverwaltung Berggeist meine Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker, gefolgt von der nebenberuflichen Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik an der Industrie- und Handelskammer zu Köln.

 

In den inzwischen 35 Dienstjahren durfte ich unterschiedlichste Aufgaben im RWE Konzern wahrnehmen. Netzmonteur in der Betriebsabteilung Euskirchen, Meister in der Netzplanung mit Zuständigkeit für die Regionen Bad Neuenahr, Grafschaft, Remagen und Bonn - Bad Godesberg, Projektleiter in konzernweiten IT-Projekten und seit nunmehr 4 Jahren bei Deutschlands größtem Verteilnetzbetreiber der Westnetz GmbH als Managementbeauftragter für die Informationssicherheit, sowie den Datenschutz.

 

Bis auf wenige Jahre, in denen ich berufsbedingt einen Zweitwohnsitz im benachbarten Weilerswist pflegte, hatte ich das Glück, ausschließlich in meiner Heimatstadt Brühl leben zu können.

 

Auch familiär spielte sich bisher mein Leben in Brühl ab. Sowohl meine Mutter als auch meine Schwester leben hier. Mein Sohn Luca erblickte vor 13 Jahren im Marienhospital das „Bröhlsche Licht“ und auch meine heutige Lebenspartnerin hat es vor Jahren nach Brühl gezogen.

 

Hobbymäßig war Brühl mit zunehmendem Alter jedoch „zu klein“.

Der Wassersport hält mich seit 38 Jahren fest in seinem Bann. Mit 13 begann ich das Segeln und Surfen. Später folgte noch das Kajakfahren sowie das Tauchen. Jedoch ist und bleibt Segeln für mich die größte und beständigste Leidenschaft als nichtkarnevalistisches Hobby. Nach dem Zülpicher See und Heider Bergsee ist seit Jahren das Ijsselmeer unser Heimatrevier. Den nötigen Ausgleich in der wasserfreien Zeit liefert mir das Zweirad. Egal ob auf dem Rennrad, Mountainbike oder Trial Motorrad.

 

Mein karnevalistischer Werdegang begann ebenfalls außerhalb der Stadtgrenzen. Bei den Funken Rot-Weiss Hürth-Gleuel lernte ich ab 1993 die Grundzüge des organisierten Karnevals kennen und schätzen. Jedoch reichte damals die körperliche Herausforderung als Gardist nicht aus, und so verschlug es mich 1995 zur Ehrengarde Efferen, um dort den zurückgetretenen Tanzoffizier zu ersetzen. Aber ... „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Seit 1997 bin ich Mitglied im Falkenjägercorps der „Großen KG Fidele Bröhler Falkenjäger blau-gold von 1973 e.V.“, die ersten 13 Jahre als Tanzoffizier und seit 5 Jahren als Kommandant.

 

Mich macht es sehr stolz, dass ich im Jubiläumsjahr unserer Gesellschaft mit meinen beiden Freunden und Falkenjägerkammeraden Theo Granrath und Guido Vieth den „Bröhlsche Fasteleer“ als Dreigestirn der Stadt Brühl erleben darf. Unterstützt durch unseren Prinzenführer, unsere Adjutanten, Fahrer und Familien wollen wir die Euphorie, die uns in den letzten Monaten angetrieben hat und weiter antreiben wird, im „Bröhlschen Fasteleer“ verbreiten.

 

Fastelovend vun Hätze und mit vill Jeföhl.

 

Ich freue mich sehr und wünsche mir für uns alle tolle Erlebnisse und einen wunderschönen Fastelovend.

 

Dreimol vun Hätze Bröhl Alaaf

 

Euer Prinz „Michael III.“

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Festausschuss Brühler Karnerval e.V.