designierte Prinzessin

„Franziska I.“

Franziska Hövelmann

 

Am 20. November 1969 wurde ich in Rheinbach geboren, fünf Jahre später mein Bruder. Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Eifelvorort namens Kirchheim, nahe der Steinbachtalsperre.

 

Ich besuchte im Ort die katholische Grundschule. 1980 wechselte ich zur weiterführenden Schule auf die Kaplan - Kellermann - Realschule. Nach der 10. Klasse absolvierte ich die einjährige Fachschule für Ernährung und Hauswirtschaft im ehemaligen Nonnenkonvikt bei Zülpich.

 

Im August begann ich eine Ausbildung, wie es damals hieß, zur Zahnarzthelferin. Dort arbeitete ich bis 1990. Bis August 1992 arbeitete ich im Altenheim in Euskirchen bis meine Tochter im September geboren wurde und wir dann nach Hürth gezogen sind.

 

Hier begann ich als Aushilfe in den Fernsehstudios zu arbeiten, wo ich dann später eine Festanstellung bekam und als Objektleitung zur Fa. Peterhoff wechselte und somit Einblick in die Gebäudereinigung bekam.

 

Alleinerziehend zog ich 2000 nach Brühl, arbeitete in der Gastronomie und bildete mich nebenher weiter in den Grundlagen der Gebäudereinigung. 2003 und 2005 kamen meine Söhne zur Welt. Ich arbeitete im Familienbetrieb bis 2011 in der Gaststätte Markt 20.

 

Als diese dann im Jahr 2011 verkauft wurde, nutzte ich die Chance und machte mich in der Gebäudereinigung selbstständig und kann sagen, dass ich bis heute gemeinsam mit meinem Lebensgefährten ein kleines erfolgreiches Unternehmen führe.

 

Schon als kleines Kind fand ich großen Gefallen an Karnevals- und Stimmungsliedern und vor allem am Tanzen. Die Texte konnte ich schnell aus dem Effeff, sang und tanzte fortan bei jeder Gelegenheit und jeder Jahreszeit zu Schlager und Karnevalsmusik. mit einem Schneebesen als Mikrofon.

 

Bereits im zarten Alter von 4 Jahren gehörte ich einer Tanzgarde an, in der ich bis zum 23. Lebensjahr mit Herz und Freude tanzte. Aus beruflichen und später gesundheitlichen Gründen gab ich dann 1992 schweren Herzens meine Tanzuniform ab. Den Karneval immer im Kopf und im Herzen feierte ich diesen anschließend voller Begeisterung mit meinen Freunden weiter.

 

Im Jahre 2013 trat ich dann meiner jetzigen Heimatgesellschaft, der „1te Brühler Nordstaaten Union“ bei. Als unser Präsident Ende März 2017 schwer erkrankte, ging ich mit vollem Elan und Herz ans Werk und arbeitete mich Schritt für Schritt in die karnevalistischen Angelegenheiten ein, die zuvor von ihm erledigt worden waren und war somit wieder urplötzlich mitten im Karneval. Ich gewann einen kleinen Einblick in das ganze Drumherum und es machte mir ungemein Freude zu sehen, dass der ganze Stolz unseres Präsidenten, die Brühler Nordstaatenunion, keinen Schaden nahm. Wir arbeiten seither Hand in Hand an der schönsten Nebensache der Welt.

 

Nun, in der Session 2018/2019, geht ein Kindheitstraum in Erfüllung: Einmal Prinzessin im Karneval zu sein!

Ich gehe mit unbeschreiblicher Freude auf eine wundervolle Session zu und freue mich über jegliche Unterstützung, die es mir ermöglicht, diesen Traum für immer in Erinnerung zu behalten.

 

In diesem Sinne rufe ich aus ein dreifaches „Feuer frei“ und dreimol von Hätze

„Bröhl Alaaf“

 

Euere designierte Prinzessin „Franziska I.“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Festausschuss Brühler Karnerval e.V.